Wenn alle Stricke zu reißen drohen

Wenn alle Stricke zu reißen drohen

Februar 23, 2020 0 Von KatjaSchmid

Es gibt Zeiten, in denen alle Stricke zu reißen drohen…manchmal kommen so viele Dinge zusammen, dass alles nur im Notfallprogramm laufen kann. Mehrere kranke Kinder, Mama hat Migräne, Papa ist nicht da.

An solchen Tagen hilft nur ruhig bleiben, Schlafanzug anlassen und ein Lager für alle im Wohnzimmer aufschlagen, wo es dann einfache Mahlzeiten und simples Entertainment-Programm gibt (DVDs, YouTube, Malbuch, Lego, Amazon Prime Videos…).

Am Besten, wenn dann noch die Oma (oder Tante, Freundin, etc.) vorbeikommen kann und etwas von den täglichen Pflichten übernimmt bzw. die Kinder beschäftigen kann, während Du als Mama Dich um Dich kümmerst, noch etwas schläfst oder Dich ausruhst.

Meine Notfall-Apotheke für solche Tage beinhaltet Kopfweh-Tabletten (die ich nur im absoluten Notfall nehme!), Ingwer (möglichst als Pulver – einen Teelöffel in Wasser oder Tee einrühren und trinken – wirkt Wunder bei Migräne!) und meine ätherischen Öle.

Versuche an solchen Tagen nicht, Deine üblichen Routinen durchzuziehen oder Deinen Kindern ein besonders nahrhaftes Essen vorzusetzen. Stresse Dich dann auch nicht damit, dass im Keller ein Berg Wäsche wartet, das Bad geputzt werden müsste und Du eigentlich den Papierberg auf dem Schreibtisch sortieren wolltest.

An solchen Tagen darfst und musst Du als Mutter jeglichen Perfektionismus komplett loslassen. An solchen Tagen darfst Du Dich einfach nur darauf konzentrieren, dass DU Nahrung, Wasser und Schlaf bekommst, dass Deine Kinder gegessen und getrunken haben, (wenn nötig) gewickelt wurden, (wenn nötig) medizinisch versorgt wurden und Schlaf bekommen haben.

Mach‘ Dir keinesfalls ein schlechtes Gewissen, wenn Deine Kinder an so einem Notprogramm-Tag fünf Folgen ihrer Lieblingsserie nacheinander angeschaut haben oder den Tag drinnen und im Schlafanzug verbracht haben. Mach‘ Dir bitte bewusst, dass das ein Ausnahme-Tag war (oder vielleicht sind es auch mal mehr Ausnahme-Tage nacheinander) und es am nächsten Tag wieder anders und routinierter sein wird. Vertrau darauf, dass es wichtig ist, Deine eigenen Kräfte zu schonen und/oder wieder aufzubauen und dass der nächste Tag bestimmt besser wird! In diesem Sinne:

Ich wünsche Dir einen schönen Tag,